FINANZIERUNGSHILFEN

Prozesskostenhilfe

Ist eine Person nach seinen persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht in der Lage die Kosten eines gerichtlichen Prozesses zu tragen und bietet die beabsichtigte  Rechtsverfolgung ausreichend Aussicht auf Erfolg, so kann das Gericht auf Antrag Prozesskostenhilfe gewähren. Formulare für die Beantragung von Prozesskostenhilfe erhalten Sie in meiner Kanzlei oder bei Gericht.

Für den Prozess bedeutet das, dass der Empfänger der Prozesskostenhilfe von der Zahlung der Gerichtskosten, der Kosten des eigenen Anwalts und den Auslagen für Zeugen und Sachverständige befreit ist. Diese Kosten übernimmt die Landeskasse. Sofern es die Einkommensverhältnisse zulassen, kann das Gericht anordnen, dass die Kosten der Landeskasse in Raten zurückzuzahlen sind. 

Sollten sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Empfängers der Prozesskostenhilfe innerhalb von 4 Jahren nach der rechtskräftigen Entscheidung verbessern, so kann das Gericht die Erstattung der verauslagten Kosten verlangen.

Beratungshilfe

Bei geringem Einkommen besteht die Möglichkeit, sich auf Kosten der Landeskasse anwaltlich außergerichtlich beraten zu lassen. Dazu muss ein Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragt werden.Formulare für die Beantragung von Beratungshilfe erhalten Sie in meiner Kanzlei oder beim Amtsgericht.

Das Amtsgericht prüft anschließend, ob eine anwaltliche Beratung notwendig ist und ob Sie nach Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht in der Lage sind, die Kosten hierfür selbst aufzubringen. Hat Ihnen das Amtsgericht einen Beratungshilfeschein ausgestellt, so können Sie mit diesem Schein zu mir zur Beratung und außergerichtlichen Vertretung in die Kanzlei kommen. 

Höchstens 15,00 EUR Beratungshilfegebühr können Ihnen dann von anwaltlicher Seite in Rechnung gestellt werden. Auslagen können Ihnen gegenüber nicht erhoben werden. Alle übrigen Kosten der Beratung und außergerichtlichen Vertretung übernimmt die Landeskasse.

Rechtsschutzversicherung

Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, so informieren Sie mich bitte gleich zu Beginn unseres Gesprächs  darüber. Bitte bringen Sie die Versicherungspolice und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bereits zur Terminvereinbarung mit. 

Als Rechtsanwältin werde ich zunächst prüfen, ob überhaupt ein Rechtsschutzfall vorliegt. Anschließend werde ich bei Ihrer Versicherung eine Kostendeckungsanfrage machen, also klären, ob die Versicherung die Kosten der Rechtsangelegenheit bezahlt. Über das Ergebnis der Deckungsanfrage werde ich Sie dann umgehend informieren.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren